35,10,0,50,1
25,600,60,1,3000,5000,25,800
90,150,1,50,12,30,50,1,70,12,1,50,1,1,1,5000
0,1,1,0,2,40,15,5,2,1,0,20,0,0
Storchennest Otterwisch
Storch
1988294
Heute: 789
Dieser Monat: 36.159
Total: 1.988.294
Deutschland 96,3% Deutschland

Total:

75

Länder
PEG: Krimi...

...das ist ja auch wieder ein Krimi,bei den Tauben und Dohlen...na die Taubenmutter kann sich noch ganz gut gegen die Dohlen wehren...hoffen Wir auch das da der Nachwuchs durchkommt. Die Falken sind wahrscheinlich nun endgültig aus ihrer Kinderstube raus..selbst da ist nun ein Taubenmann und ruft seine Herzdame ;o). Nun den, selbst hier bleibt es spannend. Klaus,sind eigentlich noch die Storcheneltern da? Verbringen sie die Wochen noch im Horst,bevor sie Ihre grosse Reise antreten? Euch Allen ein schönes Weekend und viel Spass beim beobachten des Tauben vs Dohlen Krimi...LG PEG :o)

Admin: Klaus
Die Dohlen versuchen überall in das KKirchturm innere zu kommen, selbst durch die kleine Öffnung bei der Storchencam versuchen sie zu schlüpfen. Ab und zu verstellt sich dann die Kamera.


24.06.2023
Petra: Täubchen

Der Nachwuchs bei den Tauben ist da :). Hoffentlich klappt alles gut und sie werden nicht von den Dohlen oder Falken gestört. Daumendrück!!!

Admin: Klaus
Hallo Petra, ja da gibt es wenigstens wieder einiges zu beobachten. Die Dohlen sind etwas penetrant, aber ich hoffe die Tauben setzen sich durch.
Taube Dohle


24.06.2023
Bärbel: RIP kleiner Storch

RIP kleiner Storch, du bist jetzt im Storchenhimmel und dein Leid ist beendet. Es ist ein Drama, die diesjährige Brutsaison. Es bricht einem Tierfreund das Herz. Aber wir sehen, wie zerstört unsere Restnatur ist. Das Klima und Wetter tut sein übriges. Wir Menschen müssen versuchen noch was zu retten, was schwer werden wird. Emotional ist es für mich schwer zu ertragen, man leidet mit. Die Altstörche werden ihre Gründe haben, ihre Brut aufzugeben. Die derzeitige Situation lässt ihnen keine ander Wahl. Hoffen wir, dass die nächsten Jahre wieder bessere Zeiten parat halten, ansonsten sieht es nicht gut für unsere Wildtiere aus. Ich wünsche Dir, lieber Klaus, sowie allen Storchenfreunden alles Gute und Kopf hoch. Beste Grüße Bärbel aus Jesewitz

Admin: Klaus

Hallo Bärbel, wie du es ja auch schreibst, die Natur hat es nicht gut bei uns Menschen und Besserung ist nur selten zu sehen. Die Störche sind nicht grausam, auch wenn wir dass manchmal so sehen, sie haben ihre Überlebensstrategie seit hunderten von Jahren entwickelt und können dies nicht in dem Tempo verändert wie wir ihre Lebensbedingungen verändern. Es ist nur traurig, dass die Menschen sich anmaßen, der Nabel der Welt zu sein. Aber wir versuchen etwas gegen zu steuern, was eben nicht immer gelingt.


22.06.2023
PEG: Trauer...

...auch Wir sind sehr sehr traurig...dass der Kleine es nicht geschafft hat,es sah alles so gut aus,und dann hat es doch ein sehr trauriges Ende genohmen...Wahrscheinlich sind die Storcheneltern doch noch zu jung ...:o(. Es ist echt grausam für uns Menschen,dass zubeobachten...aber leider ist es nun mal so: die Natur ist grausam,aber dennoch sehr schön. Hoffen wir auf das nächste Storchenjahr..mit gesunden Störchlein und vorallem mit erfahrenen Storcheneltern. Traurige+Weinende Grüsse.Steffen+Peg:o((

Admin: Klaus

Hallo Peggy und Steffen, ja aber man muß auch lernen mit solchen Situationen klar zu kommen. Denn es wird nicht das letzte Mal sein, dass kleine Störche sterben. Dass hatten wir auch in den vergangenen Jahren öfters, aber am Ende hatten immer welche überlebt. Und dass macht es so schwer für uns.


22.06.2023
Petra: Trauriger Morgen

Unser viertes Störchlein hat es leider auch nicht geschafft :( Die Storcheneltern müssen gespürt haben, dass etwas mit ihm nicht stimmt, denn sie haben das Kleine schon den ganzen Tag ignoriert, kein Futter angeboten und es auch nachts nicht gewärmt. Es war schlimm zu beobachten, wie das Störchlein die Nähe der Mutter gesucht hat und diese immer weggegangen ist. Obwohl es sehr schwach war, fand es trotzdem keine Ruhe und hat sich viel im Kreis bewegt. Als dann abends keiner der Eltern sich kümmerte und das Kleine so allein in der Kuhle lag und sich ruckartig bewegte, ahnte ich schon, dass .... machs gut kleiner Kämpfer :( :( :( Die Natur ist manchmal wirklich grausam und für uns sehr schwer zu beobachten, weil wir es aus Menschensicht sehen und am liebsten helfend eingreifen wollen. Aber wir müssen den Tieren vertrauen, ihr Handeln hat einen Sinn. Hoffen wir auf eine wieder bessere Saison für unsere Störche im nächsten Jahr!!! Traurige Grüße aus Kitzscher :(

Admin: Klaus

Hallo Petra, ja man ist sehr traurig. Hier kamen offensichtlich einige Faktoren zusammen, die Storchenfrau war wohl sehr Jung, evtl. 1te Brut. Dann waren sie hier in Otterwisch beide neu, kannten also noch nicht alle Futterplätze wie es bei einem alteingesessenen Paar der Fall wäre. Dazu die Trockenheit und der Futtermangel. Das waren keine optimalen Bedingungen, aber wie ich auf der Webcamseite ja geschrieben habe, hatten hier in unserer Gegend mehrere Storchenpaare diese total Verluste.


22.06.2023
Chrissi: Störchli

Moin Klaus Gestern haben wir noch geschrieben.... nun liegt klein Störchli tot im Nest. Mano... das macht mich so traurig. glg aus Cuxi von mir zu Euch.

Admin: Klaus

Hallo Christa, ja manchmal gibt es schwere Zeiten. Gerade ist sio eine Zeit, aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben. Das nächste Storchenjahr kommt 2024 und vom Austerben bedroht sind die Störche Gott sei Dank nicht.


22.06.2023
Storchenfreund: Bescheid

Hallo, liebe Klaus, Danke Dir nochmals für das Telefonat, was wir heute geführt haben, es war sehr informativ. Ja, nun können wir nur hoffen, das der kleine Storch überlebt, der Vater ist ja okay, aber die Mutter ist das letzte, gut, vielleicht wenig Erfahrung, aber wenn sie Junges hat, muss sie auch füttern und nicht nur der Vater !! Es ist so trocken, kein ausreichendes Futter, kein Wasser, ich bete, das er es schafft, es sieht sehr, sehr mickrig aus für sein Alter, viel zu klein und mit sowenig Energie!! Dir lieber Klaus und Deinen Helfern nochmals vielen Dank, wenn ich was zu sagen hätte, hab ich leider nicht, Du hättest das Bundesverdienstkreuz verdient, nicht wie andere. Beobachten wir weiter , beten und hoffen!! Viele Grüße an Deine liebe Gattin!! Gruß Klaus aus Berlin

Admin: Klaus

Hallo Klaus, na da hast Du aber ganz schön übertrieben. Es gibt so viele ehrenamtliche Helfer, die ganau soviel oder noch mehr tun. Wie Du heute siehst hat unser Hoffen nichts geholfen. Einige werden nun wieder sagen, hättet ihr ihn nicht retten können? Ja vielleicht, aber wir wollen nicht in die Natur eingreifen wenn alle Voraussetzungen da sind. Und die waren gegeben, beide Elternteile waren gesund. Ich denke aber in der Zukunft wird es wahrscheinlich noch schlimmer werden, denn wir Menschen entziehen den Tieren alle Gebiete wo sie noch Nahrung finden können. Indem wir sie bebauen, trocken legen oder Landwirtschaft betreiben, die für Tiere den Nutzen einer Wüste hat (Mais, Getreide, Raps usw.). Ich hoffe nur, das irgendwann die Menscheit aufwacht. Ich werde es aber bestimmt nicht mehr erleben. Es gibt aber auch Gegenden da sieht es besser aus :-)


21.06.2023
Petra: Beobachtung, aber auch Vorfreude
Eben hat Vater Storch das tote Störchlein :( aus der Kuhle gezogen und abgeworfen. Das ist auch besser für das letzte Störchlein, denn nicht dass sich da Schimmel und anderes bildet. Klaus, das ist eine schöne Mitteilung mit der Beringung und der ‚Verstärkung‘ aus Loburg … hoffen wir, dass alles gut klappt!!! Ich erinnere mich noch genau daran, wie schnell sich Aki eingelebt hat und angenommen wurde :)

20.06.2023
PEG: ...
..dann werden wir zum Herrn beten,dass der Kleine es schafft..und auch mit allen Wetterlagen gut durchkommt..und die Altstörche es gut nähren ...tränken...schützen.!!!!!..dass ist ja Interessant..wenn es klappt mit der Beringung,dass eine kleiner Storch dann aus Lohburg mit ins Nest gesetzt wird...finden wir sehr schön,da ist der Andere nicht alleine..nur hoffen wir das da auch die Altstörche es aktzeptieren..und ihn annehmen...denken Wir Alle positiv!!!!! ES MUSS KLAPPEN!!!

19.06.2023
PEG: .....

Hallo Klaus...danke für das Video...dass lässt doch wieder hoffen.Das Kleine sah auch gut aus,hat gefressen..bisl Wasser abbekommen...toll...der Lebenwille ist stark..und das ist sehr gut..Kämpfe weiter Kleiner Storch!!!! Wurde das 2te Kücken vom Nest rausgeworfen..oder liegt es noch drine?

Admin: Klaus

Hallo Peggy, ich konnte in keinem Video sehen, dass das Junge aus dem Nest geworfen wurde. Ich denke es ist in der Nestmulde verschwunden und wurde nun schon mit Nistmaterial abgedeckt. Dass hatten wir schon öfter. Hauptsache es kommen nicht noch andere schlimme Sachen wie Unwetter oder extreme Hitze, dann wird es nochmal aufregend.


19.06.2023
 
Powered by Phoca Guestbook