Verletzter Storch

Verletzer Jungstorch seit 03.08.16

03.08.2016 - 06:15 Ein Jungstrorch kam verletzt an und konnte nicht landen, sein linkes Bein ist
                                   gebrochen. Bei dem Versuch aufzustehen viel er aus dem Nest, und ist dabei
                                   weggeflogen. Die Fangaktion auf einem Stoppelfeld gelang leider auch nicht.
                                   Er ist sofort weiter geflogen, auch der zweite Versuch klappte nicht, er ließ mich
                                   nicht mal auf 20m an sich heran. Wir werden sehen was wir Morgen tun können.  -> VideoStorch Landungs Problem

04.08.2016 - 10:00 zwei Versuche den Storch zu fangen schlugen fehl. Er war noch so fit,
                               dass er sofort vom Nest abflog. Nach 2 stündiger Suche ohne Erfolg,
                               müssen wir nun abwarten. Schade :-(

05.08.2016 - xx:xx Auch der Rettungsversuch mit der Grimmaer Feuerwehr klappte nicht,
                                der Storch landetet anschließend auf einem Dach in der Nähe.
Rettung2


Am 05.08 flog er mehrere Runden mit seinen Geschwistern übers Dorf und landete später wieder im Nest.
Wir werden jetzt abwarten wie sich die Situation entwickelt und zum gegeben Zeitpunkt in Aktion treten.
Vielen Dank für die vielen E-Mails, seien Sie versichert wir tun was wir können um den Storch noch zu retten.
Hier kann man gut sehen wie schnell er doch noch hoch kommt. Es sieht aus als wird er zum fressen abgeholt -> Video
Bein gebrochen1 Rettung1Rettung2 Bein gebrochen 1060482  1060509
Am 07.08.16 nach 5 Tagen ist der Storch noch so mobil, dass wir ihn nicht fangen können. Aber das Bein sieht schlimm aus.
 1060516  1060536

07.08.2016 - xx:xx Heute war ständig allein auf der Kuhweide Richtung Großbuch.
                             Es gabr keine Möglichkeit ihn zu fangen. Aber Wasser hat er wenigstens.
 1060536


Einfangen ist nur mit einem abschießbaren Netz möglich, aber auch in Loburg haben sie selbst keines. Das gibt es zwar im Internet,
aber bei einem Preis von knapp 1000,-€ übersteigt das bei weitem unsere kleine Storchenkasse.Vielleicht finden sich ja Sponsoren ?
Für den Storch könnte das die Rettung sein. Denn geholfen muß ihm werden sonst überlebt er die nächsten Monate kaum.

Am 08.08.16 Abends 21:00, offensichtlich gibts hier auch was zu fressen.      09.08.16 um 07:00 er putzt sich, das ist ein gutes Zeichen.

 1060582  1060596

Erste Spenden sind schon eingegangen, vielen vielen Dank dafür. Das Netz ist bereits bestellt.

Ab heute 09.08.2016 Abend werden wir versuchen den Storch mit Antibiotika zu versorgen damit er bessere Heilungschancen erhält.
Diese werden wir in Eintagsküken injizieren, damit erhält er auch gleich eine Stärkung durch die zusätzliche Nahrung..
Die Fangaktion ist aber trotzdem erforderlich, da er ohne medizinische Versorgung wahrscheinlich nicht überleben wird.

Infos über die bisherigen Aktionen könnt Ihr auch hier nachlesen:

http://www.lvz.de/Region/Grimma/Erste-Kueken-sind-verschwunden-Fangnetz-ist-auf-dem-Weg-nach-Otterwisch
                                  

10.08.16  06:39Uhr die präparierten Küken liegen noch da.
Der Storch landet aber auf einer anderen Wiese 300m von der Kuhweide weg.
Beim Abflug heute früh sieht man, er hat gut gelernt auch mit einem Bein zu agieren. -> Video

 1060602  1060608
10.08.16  12:00Uhr links auf der o.g. Wiese, rechts wieder auf der Kuhkoppel.
                    Abends 18:23Uhr  wieder Landung auf dem Nest -> Video

 1060609  1060618
Abends 18:23Uhr  wieder Landung auf dem Nest -> Video

11.08.2016 05:43 früh fliegt er wieder auf die Weide siehe -> Video

 1060645   Er steht relativ apathisch da und stört sich an nichts.
 Ich werfe ihm noch zwei Küken hin, aber da fliegt er
 aufs Nachbarfeld und fängt an sich zu putzen.
 Im Hintergrund sieht man die Weide, dazwischen ist eine Straße.
  1060653

 1060648  1060659

Am Nachmittag fahre ich raus um zu schauen, die Küken liegen noch da und der Storch steht am anderen Ende der Koppel.
Offensichtlich gehts ihm gut, hier ein paar Fotos und ein kurzes Video -> Video

 1060681  1060682
 1060692  1060693
 1060698  1060704

--- Ende gut, alles gut ---

13.08.2016 - 08:30 wir erhalten einen Anruf aus dem Dorf, dass der Storch in einem Garten bei den Gänsen sitzt.
                       10:00 Uwe Seidel kommt und wir fahren beide zu dem Anrufer und schauen uns die Sache an.

1 2

Wir sondieren die Lage und überlegen wie wir zum Schuß kommen könnten. Anschließend fahren wir zu mir und wollen
erst mal das neue Fangnetz testen, denn so einfach ist es nicht wie ich noch erfahren muss.

Erster Schuß, etwas ernüchternd aber der in der Zwischenzeit angekommene Spezialist vom Storchenhof Loburg
Dr. Michael Kaatz, gibt uns Hinweise zur optimalen Benutzung. Wir hatten das kleine Netz, besser ist das Größere.
Auch Bernd Holfter (links) ist zu uns gestoßen. In der Zwischenzeit erfahren wir das der Storch weggeflogen ist  :-((
Wir suchen bis gegen 13:30, es ist sehr warm, dann erst mal eine Stärkung mit Kaffe, Brötchen und Kuchen.
Nun weiter suchen, auch Bürgermeister Matthias Kauerauf ist im Team. Nach 30min erste Meldung, Sichtung am Teich
bei der Kirche, sofort hin. Aber leider ist er schon wieder weg ??? Weitersuchen an allen bekannten Stellen.
Auch Roland Graul und meine Frau sind mit dem Fahrad unterwegs. 14:00 Storch landet wieder am Teich,
ich bin gerade dort, er steht zwischen Kirche und Teich auf der Straße. Ehe wieder Autos kommen will ich schnell
das Fangnetz abschießen und schleiche in den Kirchhof. Ein kurzer Blick über die Mauer, da ist er.
Sofort versucht er abzufliegen, ich ziele auf den Storch aber in der Aufregung drücke ich eine Sekunde zu früh ab, weg ist er.

3 4

13.08.2016 - 15:30 letzter Versuch, und tatsächlich Uwe und Michael finden den Storch im Schloßhof. Was nun ?
                                Nach einem kurzen Gespräch mit dem Besitzer können die Beiden rein. Michael schleicht sich
                                von links hinter leichter Deckung an das Tier heran und Uwe sagt was der Storch macht.
                                Dann ein kurzer Knall und der Storch ist im Netz.

5 7

Nun wird er von Michael fachgerecht eingepackt damit ihm nichts passieren kann. Es stellt sich heraus, dass es der Jüngste war
und bei der Beringung die Nummer AH18 bekommen hat. Fam. Nake aus Halle hatte ihm damals den Namen "Emma" gegeben.

8 9

Der Storch wird in einen gepolsterten Karton verbracht, Michael, ich und Matthias sind glücklich das die Odyssee zu Ende ist.

10 11

Michael spricht mit der Tierklinik Magdeburg, nachdem Uwe rechts, in der Tierklinik Leipzig nicht viel erreicht hatte.
Offensichtlich ist diese am Wochenende nur spartanisch besetzt. Wahrscheinlich ist es auch besser, da die
Tierklinik Magdeburg oft für den Storchenhof Loburg Störche behandelt und dadurch viel Erfahrung hat.
Außerdem wird "Emma" ja ohnehin anschließend im Storchenhof leben. Dafür werden auch Paten gesucht,
denn der Storchenhof ist auf Spenden angewiesen. Hier etwas Wasser für "Emma", unsere Küken wollte sie nicht.

12 13

16:15 Umladen in Michaels Auto und und ab gehts auf die lange Fahrt nach Magdeburg. Vielen Dank Michael.

14 15
Bilder Uwe Seidel und Klaus Döge

Ich möchte mich an dieser Stelle sehr herzlich bei allen die an der 11 tägigen Aktion beteiligt waren bedanken.
Nicht nur bei den hier genannten, auch bei der Grimmaer Feuerwehr, den Grimmaer Bürgermeister Matthias Berger,
Frau Sinkwitz aus Großbuch, Fam. Leuschel aus Otterwisch, Volker Rein aus Otterwisch sowie bei denen die uns
die Daumen gedrückt haben. Aber auch den vielen Spendern, die uns unterstützt haben einen ganz herzlichen Dank.
Die übrigen Spenden werden bei weiteren Projekten den Störchen zugute kommen.

21:00 Info von Michael Kaatz über Uwe Seidel, das Bein von Emma musste amputiert werden, aber vielleicht kann
eine Prothese helfen. Aber auch so kann sie ein gutes Leben führen. Wir bleiben dran und berichten hier.

Hier auch ein Bericht auf der Homepage vom Storchenhof Loburg.

http://www.storchenhof-loburg.de/neues-vom-hof-news-details/die-geschichte-von-jungstorch-emma-aus-otterwisch.html

17.08.2016
Viele Menschen von nah und fern haben mitgefiebert und uns unterstützt, entweder tatkräftig oder mit Spenden.
Nun ist unser Störchlein in Magdeburg bei Tierarzt Dr. Niels Mensing und wird dort gesund geflegt.
Anschließend soll er auf dem Storchenhof Loburg gebracht werden und bis zu einer eventuellen Auswilderung
im nächsten Jahr weiter versorgt werden. Wenn sich "Emma" gut erholt hat und sie in Loburg ist,
so soll geprüft werden inwieweit ihr mit einer Prothese aus Carbon weiter geholfen werden kann.

In der LVZ stand am Montag im Komentar die unsinnige Aussage von "einem staatsfinanzierten Verwöhn-Winter in Loburg".
Das ist völliger Blödsinn, offensicht lich hat sich dieser Redakteur nicht die Mühe gemacht etwas zu recherchieren.
Der Storchenhof Loburg ist ein gemeinnütziger Verein, der sich den Storchenschutz sowie den Schutz anderer Vögel
auf die Fahne geschrieben hat. Auch wenn der Verein vom Land Sachsen-Anhalt unterstützt wird,
so reichen die Mittel bei weitem nicht aus den Storchenhof zu finanzieren.
Mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden hält sich der Verein über Wasser, das ist dem Redakteur offensichtlich nicht bekannt.

Wir haben ihn aufgefordert, in einem nächsten Bericht diese Aussage zu revidieren, mal sehen ob da etwas geschiet.

Wenn "Emma" in Loburg ist werde ich sie besuchen und eine Patenschaft übernehmen, das hilft dem Storchenhof
die Kosten zu minimieren. Vielleicht kann ja der Eine oder Andere hinzukommen.
Ich werde den Termin hier veröffentlichen. Aber es wird wohl noch etwas dauern.

18.08.2016 Heute erhielt ich aus Loburg eine E-Mail, mit der Meldung: "Emma geht es gut, sie frisst nun selbständig".
Das freud uns sehr und alle anderen Mitstreiter bestimmt auch. Dazu das Foto auf dem man gut das verletzte Bein sieht.

"Emma bei Tierarzt Dr. Mensing in Magdeburg" auf dem Bild eine Mitarbeiterin vom Storchenhof Loburg.

IMG 0615

Foto: Storchenhof Loburg

Weitere und neue Infos findet Ihr auch auf der Homepage von Loburg:

http://www.storchenhof-loburg.de/neues-vom-hof-news-details/die-geschichte-von-jungstorch-emma-aus-otterwisch.html

29.08.16 Meldung aus Loburg:

Emma geht es gut. Sie ist nun auf dem Storchenhof
angekommen und lebt mit Friedolin (ebenfalls fußlos)
in einer Voliere. Sie trägt eine provisorische Prothese.
Morgen wird voraussichtlich ein Abdruck ihres Stumpfes
genommen, so dass sie bald eine dauerhafte
Prothese bekommt.
Das TOC Sanitätshaus in Magdeburg konstruiert diese.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Am 03.09. findet um 15 Uhr eine Auswilderung statt.
Vielleicht können Sie Ihren Besuch mit diesem
Ereignis kombinieren.

 

Klar werde ich am 03.09.16 nach Loburg fahren,
vielleicht hat ja noch jemand Lust mit nach
Loburg zu kommen, ich würde mich freuen.

 

 

Klaus

 Emma fuer Doege


 

 

Gäste: Heute 41 , Gestern 126 , Woche 581 , Monat 3613 , Insgesamt 476607

Aktuell sind 31 Gäste und keine Mitglieder online

Freitag, November 24, 2017